Kontakt
  Adressen                                                   
  Briefe                                                  
 Zwangsabgaben                                           
 
 
zurück
wer
   
was
   
wie
   
wo
   
wann
   
warum
   
   
Massnahmen

 

Auszüge aus der Verfassung Anderson -
     erschienen auf der Homepage
der Schweizerischen Grossloge Alpina

                               aus dem Französischen ins Deutsche übersetzt

Ein Freimaurer .....

  • darf nicht versagen/fehlen in seinen Aufgaben gegenüber einem geringeren/ untergeordneten Justiz- Verwaltungsbeamten ( .....) um keinerlei Unruhe zu provozieren noch politischen Argwohn zu schüren seitens der Regierung an der Macht
  • er kann als Mitglied nicht aus der Loge hinausgejagt / verjagt werden
    und seine Verbindungen mit der Loge bleiben unauflöslich / unzertrennlich.

eine Loge ist ein Ort, wo


  • ...... jeder Bruder muss sich ihren Eigenen Regeln ebenso wie auch den Haupt- / Oberregeln unterwerfen

  • die als Mitglieder einer Loge aufgenommenen Personen ...... dürfen unter keiner Verstümmelung oder unter psychischem Schwund/ Makel /Defekt leiden, was sie hindern könnte, die Kunst ihrem Meister zu dienen zu lernen und ein Bruder zu werden   (der Meister = Satan! - Kommentar des Übersetzers)

  • Diesen Verwaltern und Statthaltern / Direktoren, Vorgesetzten und Untergebenen der Loge muss bezüglich ihrer Funktion gehorcht werden durch alle Brüder entsprechend den Alten Verpflichtungen und Weisungen, in aller Demut, Ehrerbietung, Liebe und Eifer.

  • Keine Steuerung / Ablenkung wird angewandt / toleriert werden bei den eigentlichen Arbeiten der Freimaurer und die Freimaurer selbst werden nicht mit jenen zusammenarbeiten, die nicht frei/ freimütig sind , ausser bei unumgänglicher Notwendigkeit.

  • Der Bruder verneigt sich vor dem Urteil und dem Entscheid der Loge, die das einzig zuständige Gericht für Streitigkeiten ist (unter Ausnahme bei Anrufung vor der Grossloge ) ........ aber die Freimaurer-Angelegenheiten dürfen nie vor die Justiz gebracht werden, ausser wenn die unumschränkte Notwendigkeit wie es sich gehört durch die Loge bestätigt werden muss.

  • Die Brüder tauschen unter sich nützliche Instruktionen/ Anweisungen aus , ohne gesehen oder gehört zu werden.

  • Ihr werdet umsichtig in Eueren Entschlüssen / Reden / Gesprächen und Eueren Betragen / Verhalten, damit auch der scharfsinnigste Fremde weder entdecken noch erraten kann, was er nicht wissen soll.
    Und ihr werdet manchmal das Gespräch ablenken und es nach Möglichkeit vermeiden / vorsichtig führen zur Ehre der ehrwürdigen Bruderschaft.

  • Einen fremden Bruder müsst ihr gewissenhaft in vorsichtiger Weise prüfen, damit ihr nicht von einem unwissenden Betrüger reingelegt werdet.
    Einen solchen müsst ihr mit Verachtung und Hohn zurückweisen und euch davor hüten, ihm auch nur das mindeste Geheimnis preiszugeben.

  • Aber wenn ihr ihn als wahren und ehrlichen /aufrichtigen Bruder erkennt müsst ihr ihm verschwenderische Hochachtung/ Respekt erweisen, den er verdient und falls er es benötigt, müsst ihr ihm helfen. (.....) Erlaubt nicht, dass ein Bruder verleumdet wird, aber verteidigt seinen guten Ruf und leistet ihm alle Dienste /Hilfe, die ihr leisten könnt.

                                                   soweit die Übersetzung

 

Daraus resultiert, dass

  • diese Freimaurerei international und national / Schweizer Grossloge Alpina eigenständig ist und ihre eigene Verfassung besitzt und über alles stellt.

  • unsere Schweizer Gesetzte gründend auf die Schweizerverfassung beseitigt sind zum Nutzen der Verfassung der Freimaurer und das, weil ein Freimaurer-Richter in einem Prozess, indem eine Partei der Freimaurerloge zugehörig ist, Stellung für den Freimaurer nehmen muss.

  • sobald beide Parteien zur Freimaurerei gehören, es ihnen verboten ist, Hilfe bei der LEGALEN Gerichtsbarkeit zu holen.

  • die Schlichtungsstellen/Gerichte/ Verwaltungen/ Polizei etc. national und international parteiisch befangen, korrupt, verfilzt etc. sind

  • diese Situation die absolute Notwendigkeit bedingt, die Zugehörigkeit zur Freimaurerei, zu Rotary-, Kiwanis-, Lionsclubs bei Verwaltungsmandaten, Gerichten, Staatanwaltschaften, Polizei, Kanton- Gemeinde- und Bundesstellen, Politikern etc. zu veröffentlichen.

  • die in aufgezählten und öffentlichen Ämtern stehenden Personen unter Eid und schriftlich bezeugen müssen, dass sie keine Verbindung zu einer Geheimorganisation oder einem Geheimverein, Serviceclub etc. haben und unterhalten

  • offiziell, von amteswegen angeordnet werden muss, dass die einer Loge oder anderen bruderschaftlichen Vereinigung angehörenden Personen handlungsunfähig sind und somit ihres Amtes enthoben werden müssen.

Nur so ist gewährleistet, dass

· jedem Bürger das Recht auf Unparteilichkeit garantiert ist und in der Schweiz nach Gesetzen des Rechtsstaates Schweiz und der Menschenrechte geurteilt wird.

· z.B. die Schweizer Justiz sich nicht in Verbindung mit einer geheimen kriminellen Organisation/Vereinigung bewegen darf, um die konstitutionellen, verfassungsmässigen Recht der Bürger ihres Landes zu garantieren.