Kontakt
  Adressen                                                   
  Briefe                                                  
 Zwangsabgaben                                           
 
 
 
 
 
 

zurück

wer
   
was
   
wie
   
wo
   
wann
   
warum
   
   
Massnahmen

Trimmis, 30.Sept. 2010

 

Sehr geehrte Frau Regierungsrätin Barbara Janom Steiner

Am 23. 8.2010 habe ich Ihnen erneut eingeschrieben  Briefe mit Dokumenten  zugesandt und
am 2. 9. 2010  einen eingeschriebenen Brief  über die rechtswidrigen Machenschaften der Nachbarn
Seitz-Kokdic/Kruschel-Weller/Pellicioli- Melchior sowie über rechtstwidrige Geometer, Kreis-Bezirks- und Kantonsrichter,  die  Staastanwaltschaft GR, Kantonspolizisten und andere straffällig gewordene  Personen.
Ebenfalls habe ich Sie schriftlich wie am Telefon um ein persönliches Gespräch gebeten.

Am 13. 9.2010 konnte ich diese Briefe auf der Post abholen, welche Sie Frau Regierungsrätin, vorsätzlich nicht angenommen haben.
Am 20.9.2010 habe ich am Vormittag mit Frau Monica Zanoli ( Ihrer Sekretärin ? ) am Telefon gesprochen und
am 20.9.2010 am Nachmittag gegen 16.30 Uhr bei Frau Gianotti erneut am Telefon um ein persönliches Gespräch mit Ihnen bis Freitag gebeten.

Da ja alle Telefongespräche, FAX, e-mail etc. in der Schweiz überwacht und mindestens 6 Monate gespeichert werden, kann auch im Nachhinein festgestellt werden, was beide Frauen auf Ihrem Büro mir am 20.9.2010 bestätigten, dass Sie, Frau Regierungsrätin Janom Steiner,  die oben erwähnten Briefe  vorsätzlich
n i c h t  abgeholt haben.


Somit stellt sich der dringende Verdacht, dass Sie entgegen Ihren eigenen Aussagen -
von Dienstag 16.März 2010 an der Arena 2010 und Wahlveranstaltung in Landquart, also vor Ihrer Wahl  und jetzt als gewählte BDP-Regierungsrätin im Departement  für Justiz, Sicherheit und Gesundheit /DJSG – anders handeln  und Ihrer Verantwortung nicht nachkommen. Diese Methode ist in der ganzen Schweiz von verantwortlichen Personen, Politikern, Richtern, Bundesräten, Behördenmitgliedern, Polizisten, Staatsanwälten, UR, RA etc. sowie weltweit verbreitet. Was aber überhaupt keine Legitimation darstellt.  Somit macht Ihr Verhalten Sie zur Mittäterin.
Wie Sie haben eben auch  z.B. Bundesrätin  Ruth Metzler, Christoph Blocher, Evelin Widmer Schlumpf, der Mehrfach-Straftäter und Kantonsrichter Norbert Brunner, der 2010 verstorbene Kantonspolizeikommandant  Markus Reinhardt, der Staatsanwalt Corsin Capaul auf eingeschriebene Briefe nicht geantwortet.
Wie nahe ist Ihnen das Volk?  Brauchen Sie es nur als Mittel zum Zweck?  

Wie heisst es doch so schön seit dem Mittelalter bei  Kaisern und Königen:
„die Machthaber reagieren nicht, auf was das Gesinde spricht!“ – aber ohne dieses Gesinde gäbe es  keine Machthaber, keine Regierungsrätin.
Ob es sich nur um gut imprägnierte Personen handelt , wie sich Eveline Widmer Schlumpf am 10. Mai 2010 in Landquart in der Malerei der Werkstätte der Rhätischen Bahn  selbst bezeichnete, handelt ? An beiden Veranstaltungen waren auch der Mehrfachstraftäter  und Kreispräsident Jochen Knobel heute ebenfalls BDP , früher SVP, anwesend (Beilage und im Internet www.bizenberger.eu)  - der untere Zulieferer/Zudiener der Justiz!!

Dass die heutigen “demokratischen“ Machthaber nur an ihre eigenen Interessen und ihre Wiederwahl /Macht-erhaltung denken,  ist dem Volk bald leid. Das Volk erträgt lange, aber nicht ewig und mittlerweile ist weitherum bekannt, dass vor Wahlen  Bürger und Wähler falsch informiert und oft angelogen werden.

Dazu tragen auch die Medien kräftig bei, besonders auch in Graubünden die Lebrument-Medien, die bezahlte Inserate nicht drucken. Gemeinsamer Machterhalt  zeigt sich dabei wenn Casanova-Druck, das Bezirksamtsblatt, die Bündner Nachrichten und z.B. das lichtensteinische Vaterland vorsätzlich meine privaten Inserate abweisen, nicht abdrucken.  Dass auch all die andern Mainstream Medien nicht über Schweizer Korruption berichten, weil sie dazugehören,  ist bekannt.

So funktioniert das Netzwerk, der Filz, die Korruption und Manipulation in Graubünden. Diese Tatsachen schaden dem Ansehen Graubündens und der ganzen Schweiz im In- und Ausland. Bereits zeigt sich die Reaktion und Einstellung des Bürgers und Wählers auf den wohlbekannten Politik- und Wirtschaftsfilz , welcher durch alle Parteien geht,  doch an der Wahlbeteiligung.

Ihr Verhalten Frau Regierungsrätin Janom Steiner wirft Fragen auf, z.B. ob die Wählerinnen und Wähler Ihr Ihrem Wahlversprechen entgegengesetztes Handeln kennen ? Auf Volksmeinungen bezüglich  Ihrer damaligen Wahl zur SVP-Regierungsrätin vom 30.März 2008 (www.barbarajanom.ch) hier in Graubünden und auf Ihre Parteikollegin jetzt BDP Bundesrätin Eveline Widmer Schlumpf möchte ich nicht eingehen.

 

Sehr geehrte Frau Regierungsrätin Janom Steiner,
da Sie mir eine schriftliche Anhörung sowie das persönliche Gespräch vorsätzlich verweigerten, sende ich Ihnen nochmals die Briefe und Dokumente vom 23.08.2010 und den Brief vom 2.09.2010.

Ich halte fest an meinen Forderungen, dem Ausstandsbegehren wie mehrfach erwähnt und bestätigt (Aussagenliste etc.), 
an den Strafverfolgungen gegen die Mehrfachstraftäter ( laut Straftäterliste: Kantonsrichter, Bezirksrichter, Kreisrichter, Staatsanwälte, UR, Rechtsanwälte, Polizisten, Behördenmitglieder, amtliche Geometer,  RA  sowie die Nachbarn Kruschel-Weller, Seitz-Kokodic und Pellicioli-Melchior). Die Beilagen Straftäterliste, Straftatenliste etc. bestätigen auch, dass es sich um Offizial Delikte handelt, welche von Amtes wegen verfolgt werden müssen und dass  auch eine ausserkantonale Kommission einzusetzen ist , die die vorsätzlich rechtswidrigen Entscheide in unseren Fällen seit 1999, Entscheide des organisierten Verbrechens , untersucht und neu beurteilen muss. Dann ist hier auch ein Amtenthebungsverfahren gegen verschiedene Personen einzuleiten.

Ich entnehme aus Ihrem Verhalten, dass Sie die Strafverfolgungen von Amtes wegen vorsätzlich unterlassen haben.

Das zieht den dringenden Verdacht nach sich, dass Sie zum weitherum bekannten und mehrfach veröffentlichten Justiz- und Politiksumpf gehören und somit Mittäterin sind.
Da Sie wie alle andern Juristinnen und Juristen für ein Jus-Studium hunderttausende Franken Steuergelder benötigt haben und somit alle Gesetze KT/CH/EMRK/Völkerrecht etc. auswendig kennen, wissen Sie  und die Bündner Justiz selbst ganz genau, welche Straftaten hier in Graubünden  und in der ganzen Schweiz täglich von Ihnen/ihnen  begangen werden. Ich schliesse auch auf den Charakter der täglichen Straftäter im Machtbereich seit 1848 : Schreibtischtäter, Pharisäer, Schriftgelehrte, Leviten etc.

Nach meinen persönlichen Erlebnisse seit 1996 mit den sehr gefährlichen, lebensbedrohenden und herumtobenden Nachbarn Seitz-Kokodic, Kruschel-Weller, Pellicioli-Melchior und anderen Personen  ist die Sicherheit meiner Frau und mir sowie die unseres Eigentums nicht mehr gewährleistet, weshalb ich auch  Fürsorgliche Massanahmen für  diese Nachbarn verlange und eine Untersuchung gegen RA und “ Bruder“ Martin Buchli , Masanserstr. 35 in Chur. Denn Martin Buchli ist als Gegenanwalt bei unserem zweiten Anwalt 1996 auf der Kanzlei erschienen und hat ihn erpresst mit der Aussage, er sei Freimaurer und wir würden nie Recht bekommen (siehe Aussageliste,  Straftäterliste).

Auch deshalb lehne ich die gesamte Justiz Graubündens ab wegen Befangenheit sowie Einfluss uns  Erpressungen von der Masanserstr.35 in Chur und anderen befangenen Personen, welche sich nicht an gültiges Schweizer Recht und gültige Schweizer Gesetze halten.

Ich lasse mir von niemand verbieten, nachweisliche Straftäter als Kriminelle zu bezeichnen – auch nicht z.B. vom nachgewiesenen mehrfach straffällig gewordenen  Kantonsgerichtspräsidenten  Norbert Brunner etc.

Das System und  die menschen- und wahrheitsverachtende Methode des rechtswidrigen und rechtsstaatfeindlichen  international tätigen geheimen Netzwerks lauten: korrumpieren, bombardieren, terrorisieren, prozessieren, provozieren, manipulieren, inszenieren,  diktieren, diffamieren, diskreditieren, fingieren, zensurieren, desinformieren, Chaos produzieren, desorientieren,  kriminalisieren, isolieren, ruinieren und wenn alles nichts hilft -  liquidieren (Mord, Gefängnis, Psychiatrie) etc.

Nochmals verweise ich darauf, dass sollte mir oder meiner Frau etwas zustossen, die Täter bekannt und auf der Straftäterliste, Straftatenliste, Aussageliste etc. zu finden sind.
Auch verweise ich auf die Vorträge von Prof. Dr. Peter Gauch an der Uni Zürich und Bad Ragaz  über “Das seltsame Denken der Justiz“ und “Die schwarze Seite der Justiz“ sowie auf das Buch von Walter Wittman “Der Helvetische Filz“
und die Beilagen www-Adressen und Aussageliste.

Nun erwarte ich von Ihnen Frau Regierungsrätin innerhalb einer Arbeitswoche Ihre Antwort/Ihren Bericht - wohin all meine  Strafverfolgungsanträge eingereicht werden und wann die Verfolgung von Amtes wegen gegen all die Straftäter und gegen die Straftäterin und Kreisrichterstellvertreterin  Esther Ruckstuhl, Mastrils /Kreis Fünf Dörfer aufgenommen wird sowie die Neubeurteilung unserer Fälle seit 1996 in die Wege geleitet wird.   (Ausnahme erledigter Fall 120-2009-27)


Noch eine Vision:
Werden eines Tages  alle Straftäter unter den Politikern, Richtern, Staatsanwälten, UR’s, RA’s, Polizisten, Behördenmitgliedern gemäss ihrem Verhalten/Verbrechen gebüsst wie die Automobilisten im Strassenverkehr, so sitzen viele dieser Menschen im Gefängnis, in der Psychiatrie und deren Vermögen ist beschlagnahmt. Die Welt sähe friedlicher aus, denn ungünstige Vorbilder fallen weg!

Verschiedene Beilagen

Diese ganze Angelegenheit öffentlich, da öffentliches Interesse besteht, aber auch weil nach bestehendem Recht und Gesetz  Gemeinde,  Kanton und Bund für die - durch die in deren Auftrag handelnden Personen - verursachten Schäden haftet.

                                                                                             

                             Mit freundlichen Grüssen