Kontakt
  Adressen                                                   
  Briefe                                                  
 Zwangsabgaben                                           
 
 
 
 
 

zurück

wer
   
was
   
wie
   
wo
   
wann
   
warum
   
   
Massnahmen

     Standespräsidentin = höchste Bündnerin 2011

                     Christina Bucher-Brini
                        Giacomettistr. 121
                                     Chur

Trimmis, 25.04.2011



Sehr geehrte Frau Standespräsidentin
Werte Christina

Am 29.9.2010 habe ich dir einen Brief zukommen lassen mit verschiedenen Hinweisen und Angaben zu allgemein und weitherum (auch im Ausland) bekanntem Bündner Filz, zur Korruption sowie den traditionellen rechtswidrigen Machenschaften der gesamten Bündner Justiz, Polizei, UR, Staatsanwälte, RA,  Kreis-, Bezirks-, Kantons- und Bundesrichter und Behördenwillkür etc.

Es ist vielfach bestätigt, dass die Bündner Justiz sich weder an Gemeinde-, Kantons- oder Bundesgesetze noch an EMRK und Völkerrecht etc. oder an Kantons- und Bundesverfassung halten d.h. die Bündner Justiz handelt ständig rechtswidrig/kriminell,  weil sich auch diese Justiz an internationalen Verfassungen orientiert z.B. der Freimaurer, Rotarier, Lions, Kiwanis, Soroptimisten, Bilderberger, Illuminaten (36 Clubs) etc. gesteuert von Amerika und dessen Vasallen (siehe G.D. Bush) EU, GB, D, F, I etc.  und sich bei ihren Machenschaften massiv  führen lässt, indem die Bündner Justiz die internationalen Verfassungen über die Landesverfassung / Kantonsverfassung und Gesetze stellt.

Insgeheim habe ich erwartet, auf meinen Brief vom 29.09.2010 eine kurze Antwort deinerseits zu erhalten.

Ich bin nicht ent-täuscht über dein Schweigen; denn ich bin gut informiert, erkenne die Zeichen und deute sie realistisch dank meinen jahrelangen beruflichen und privaten Beziehungen in der ganzen Schweiz  und Europa mit zehntausenden von Gesprächen. Ich sehe mich einmal mehr bestätigt. Heisst es doch traditionsgemäss und seit Jahrhunderten:  “Die Machthaber regieren nicht, auf was das Gesinde spricht!“

Wichtig ist bei allen Politikerinnen/Politikern eigentlich nur eines: dass sie gewählt sind, gewählt bleiben und dann irgendwie wieder gewählt werden. Der Rest ist “Zubrot“ und es entwickelt sich eine enorme Vergesslichkeit ihrem Auftrag gegenüber, das Volk zu vertreten.

Anfänglich betont jeder gewählte Volksvertreter, motiviert, stolz und überzeugt zu sein etwas für Land und Leute beitragen, einbringen zu können. (z.B. Barbara Janom Steiner/BDP etc. )  
Wichtig und am nächsten ist der Politikerkaste aber in allererster Linie die eigenen/persönlichen Interessen.

Auch  SP-Politiker und Politikerinnen kümmern sich nicht um die wahren Anliegen der Bürger, was auch du mir bewiesen hast. Es gibt keinen Unterschied bei Politikerinnen /Politikern in all den verschiedenen Parteien. In dieser Beziehung sind alle eins. Da herrscht Einigkeit. Aber auch alle bemerken den Frust der Bevölkerung ihnen gegenüber. Doch auch das kümmert diese “Machthaber“ noch wenig.

Damit ist bestätigt, dass jede Demokratie und jeder angebliche Rechtsstaat nicht besser ist als jede Diktatur.

Deshalb ist jegliche Kritik eines Demokraten/Rechtstaatvertreters an einer Diktatur oder an einem Diktator absolut fehl am Platz. Diese Kritiker zeigen nur Charakter und Intelligenz und ihre zwei Gesichter. Entledigt man sie ihrer Maske, so wird es augenblicklich lebensgefährlich. Die menschenverachtende Methode, deren wegen tausende Personen jährlich rechtswidrig im Gefängnis landen, tausende Unschuldige in der Psychiatrie vegetieren und missbraucht werden spricht eine deutliche Sprache. Die Psychiatrierten braucht es zur Befriedigung der perversen Täter,  als Versuchskaninchen für die Pharmaindustrie, zur Belastung/Versklavung der Mitbürger durch stetig ansteigende IV- und Krankenkassenprämien.
Aber die tausenden jährlich in der Schweiz (im Ausland entsprechend mehr)  durch rechtswidrige Urteile (66%) miss-handelten Bürger zeigen den Un-Rechtsstaat, die Diktatur.
Doch wie lange noch lässt sich das der Bürger gefallen? Vielleicht steht’s in den Sternen!

Somit ist jede Demokratie und jeder angebliche Rechtsstaat die hinterhältigste Diktatur.
Man muss sie nur erkennen, sie versteckt sich nicht! Und die Charakteren der “Machtgierigen“ sind seit menschengedenken immer dieselben :  
Hochmut, Grössenwahn und Gier, solch Charakter hat kein Tier, glaub es mir! 

Diktatoren sind einfach nur ehrlicher, denn sie halten sich an ihre eigenen Gesetzte.
 

Dagegen halten sich Politiker, Rechtsanwälte, Richter, UR, Staatsanwälte, Polizisten, Behördenmitglieder und andere “Machthaber“ etc. nicht an die von ihnen produzierten Gesetze (erfunden, ausgearbeitet, vertreten). (Beilagen, Straftäterliste, Straftatenliste)

Hinzu kommt die Tatsache, dass all die studierten Richter und Rechtsanwälte (Rechtsverdreher, Schriftgelehrte und Pharisäer) etc. erst mehrere hunderttausend Franken für ihr Studium vom Steuerzahler benötigten, dann aber diesem Steuerzahler einen Stundenlohn stellen, der das 10 - 40 fache des Arbeiterlohns beträgt . Wo ist da die Gleichberechtigung? Zusätzlich produzieren sie  ständig Streitereien, Prozesslawinen und begünstigen Straftäter wie z. B. Seitz/Kruschel/Pellicioli mit ihrem RA Hermann Just/Martin Buchli Masanserstr. 35 Chur in unseren Fällen.

Würde man gleichberechtigt z.B. Politiker, Richter, Staatsanwälte, UR, Polizisten, Behördenmitglieder, Ärzte, Psychiater, RA etc. etc. bestrafen und büssen wie die Automobilisten, dann wären viele dieser Personen im Gefängnis, in der Psychiatrie oder in lebenslanger Verwahrung. Auch müsste deren Vermögen beschlagnahmt werden, weil die finanziellen Möglichkeiten der Schweiz im Sinne der Staatshaftung nicht ausreichen würden die verursachten finanziellen Schäden zu begleichen – vom persönlichen Leid tausender Personen ganz zu schweigen. Solche Straftäter müsste man entmündigen.

System und menschenverachtende, wahrheitsmissbrauchende Methode des rechtswidrigen und staatsfeindlichen international tätigen Netzwerks lautet:
niederknüppeln, verhaften, versklaven, misshandeln, nötigen, einschüchtern, drohen, foltern, überwachen, , verfolgen, korrumpieren, bombardieren, terrorisieren, prozessieren, provozieren, manipulieren, inszenieren, diktieren, diffamieren, diskreditieren, fingieren, zensurieren, desinformieren, kriminalisieren, isolieren, ruinieren und wenn alles nicht hilft – liquidieren ( Mord, Gefängnis, Psychiatrie) etc.  – was all die seltsamen Todesfälle in der Schweiz andeuten und für Insider belegen.

Der Bürger, das Volk, das Gesinde muss dumm gehalten werden; denn  nur die dümmsten Kälber wählen ihren Metzger selber!!

Die Medien als 4. Macht tragen fleissig ihren Anteil dazu bei
wie hier die Lebrument-Medien (BT, SO), Lichtensteinisches Volksblatt, die bezahlte Inserate nicht abdrucken oder Casanova Druck, Bez. Amtsblatt etc. etc. Inserate gar nicht annehmen. So wird auch in der ganzen Schweiz wirtschaftlich manipuliert, korrumpiert- viele Grüsse aus Graubünden!
Damit es (noch) nicht gefährlich wird für die Macht und ihre Machterhaltung,  beutet man das tumbe Volk aus über Steuern und eine Menge Zwangsabgaben, produziert Chaos, Hungersnot und teure Kriege, sowie  Unruhen und bombardiert Städte und Länder und nimmt Mio Tote in Kauf um -  danach dieses Volk für den Wiederaufbau erneut auszubeuten, zu versklaven; denn auch in der Demokratie ist der Bürger nur ein bezahlter Sklave und das Zuhälter- und Heuchlertum feiert Orgien.

Darum lasse ich  mir auch weiterhin nicht verbieten mit angemessenem Wortschatz die Wahrheit zu sagen, zu schreiben, zu verbreiten - mit allen Konsequenzen für alle – im besonderen auch zum Schutze meiner Frau und mir nach all den festgestellten und erlebten kriminellen Machenschaften gegen uns , aber auch  zur Information des Bürgers wegen den in der ganzen Schweiz jährlich verursachten Milliarden Franken Schäden durch die erwähnten Personen und Institutionen seit 1848 etc.

 

In diesem Sinne grüsse ich dich und wünsche dir
                             mehr Mut dem realen Zustand ins Auge zu sehen und
                             dich  entsprechend für mehr Lebensqualität, echte Freiheit und Gerechtigkeit einzusetzen.

Die kommenden Generationen, also auch deine erwachsenen Kinder und zukünftige Enkelkinder werden es dir danken.

 verschiedene Beilagen