Kontakt
  Adressen                                                   
  Briefe                                                  
 Zwangsabgaben                                           
 
 
zurück
wer
   
was
   
wie
   
wo
   
wann
   
warum
   
   
Massnahmen

01.März. 2011


Sehr geehrter Herr Kantonsgerichtspräsident Brunner

Seit 1976 – seit 35 Jahren Nachbarterror durch die nachgewiesenen Mehrfach-Straftäter
 - Peter und Eva Seitz-Kokodic   Mittelweg 20    7203 Trimmis
 - Klaus und Margrete Kruschel-Weller   Mittelweg 22     Trimmis
 - Remo und Heidi Pellicioli-Melchior   Mittelweg 18    7203 Trimmis

Seit 1997 – seit 14 Jahren Justizterror und Justizfolter in Trimmis GR, Chur GR, in der Schweiz   durch
 -  Kreisamt Fünf Dörfer 7205 Zizers  P. Mazenauer, J. Knobel,
                                                                     E. Ruckstuhl
  - Bezirksgericht Landquart M. Fleischhauer, St. Lechmann, Vogel,                                                       Köhl, Leuener, Schneider, Ott, Lietha etc.
  - Kantonsgericht GR  A. Schmid, N. Brunner, U. Schlenker,
                                                       W. Bochsler, Schäfer, Viutal,  
                                                       Rehli, Guyan, Dürst, Michel, Riesen-Bienz,                                                        Tomaschett-Murer,   Huber,  Berera, Jegen etc. etc.
  - Behördenmitglieder und amtl. Geometer D. Signorell
  - Gemeindebehördenmitglieder Trimmis Bonorand, Bauschatz,
                                                        J. Knobel, Bürkli, Dudli, R. Hosig, Adolf H.  etc. etc.
  - Staatsanwaltschaft M. Eckert, A. Largiadèr, A. Zindel, G. Riedi,
                                                        R. Fontana, C. Capaul, D. Willi, L. Reger, etc.
  - Kantonspolizisten M. Reinhardt, Meuli, D. Zinsli, R. Engi, M.                                                         Furger, M. Fankhauser, E. Ackermann,  R. Wiezel,                                                         Hartmann, Kasper, Thomas Hobi,, Sandro                                                         Schrofer/Trimmis,
Chr. Weidkuhn/Malans
                                                         Polizist XY, Landquart , der sich geniert ,
                                                                               seinene Namen im Nertz zu lesen

   - Rechtsanwälte M. Buchli und H. Just/ Masanserstr. 35 Chur, 
                                               ( siehe Straftäterliste)

Wie Sie wissen, habe ich in den letzten Jahren sachlich und wahrheitsgetreu Handlungen verschiedener Richter und Staatsanwälte, UR   geschildert und die laut Schweizer Gesetz notwendigen Ausstände der entsprechenden Straftäter und Personen begründet verlangt.  Das unbestreitbare Beispiel Jochen Knobel, den in 44 Fällen mehrfach nachgewiesenen Straftäter haben Sie gezwungen z.B.  bei Beurteilung seiner Straftaten gegen uns - auch die als Gemeindebehördenmitglied von Trimmis  -  später als Kreispräsident selber zu entscheiden/durchzuführen.
Meinem begründeten Ausstandgesuch bezüglich Straftäter Jochen Knobel haben Sie vorsätzlich nicht stattgegeben, sondern dessen 44 Straftaten noch bestätigt. Aber wie kann auch es anders sein?!
Sie unterstützend hat die  Bündner Staatsanwaltschaft ja meine eingereichten Strafklagen gegen Knobel  (über 50) vorsätzlich nicht bearbeitet.

Auch deshalb werfe ich Ihnen Herr Kantonsgerichtspräsident Brunner vor – wie auch andern Richtern im Kreis, Bezirk, Kanton, in der Staatsanwaltschaft, UR, Polizisten (siehe Straftäterliste von/seit Jahren 1997)
in ca. 100 Fällen verschiedenste Straftaten gegen uns  begangen zu haben. Die Beweislage ist gegeben.

Da ich nicht Juristerei studiert habe wie Sie und alle Richter, RA’s, Staatsanwälte, UR,  – folglich keine hunderttausende Franken an Steuergeldern (vom Bürger)  für meine Ausbildung benötigt habe -  konnte und musste ich also doch feststellen, dass Sie als Amtsperson z.B.
laut StGB mehrfach z.B. Art. 312 Amtmissbrauch -  Art. 181 Nötigung - Art. 180 Drohung - Art. 24 Anstiftung - Art.254 Unterdrückung von Urkunden – Art. 303 falsche Anschuldigung – Art. 305 Begünstigung – Art. 322 Vorteilsgewährung etc. begangen haben. (Beilage Straftäter, Straftatenliste)

Offensichtlich haben auch Sie gegen die Kantonsverfassung Art. 1, Art. 4, Art. 5, Art. 6, Grundrecht Art. 8, Art. 28, Art. 29,  Art. 32, Art. 35 Art. 51 Art. 52, Art. 56, Art. 75, Art.  verstossen - sowie gegen die Bundesverfassung Art. 8, Art. 9, Art. 10, Art. 13, Art.16, Art. 17, Art.26 Art. 29. Art. 30 und  mehrfach gegen das EMRK.

Dass Kantonsrichtern auch Erpressung nachgewiesen ist, ist eine unbestreitbare Tatsache z.B 6.Juni 2000.

Dann Herr Brunner begünstigen Sie jahrelang z.B. die seit Jahren herumtobenden Mehrfach-Straftäter Ehepaare Seitz-Kokodic/ Kruschel-Weller/ Pellicioli-Melchior, die nachgewiesen (Verträge, Pläne und Grundbucheinträge) bereits 1976 in Trimmis falsch gebaut haben und somit seit 1976 straffällig sind -  durch/mit Hilfe straffälliger RA, (krimineller) Richter etc. heute 130m2 unseres Grundstücks beanspruchen!!
In Absprache ? ? - Ihnen gleich agieren die Gemeindebehördenmitglieder Trimmis, Kreisrichter, Bezirksrichter, Staatsanwälte, UR, RA,  Polizisten und  Bundesrichter etc. z.B. haben Sie als Kantonsgerichtspräsident rechtswidrig dreimal unser dringendes Gesuch um Erlass eines gerichtlichen Verbots / vormals Amtsverbot zum notwendigen Schutze unseres Eigentums abgelehnt. So missbrauchen heute noch die drei Nachbarn und ihre Besucher von unserm Eigentum 130m2.  Auch andere Beispiele beweisen wie Sie jahrelang diese Mehrfach-Straftäter S/K/P, ihre Straftaten begünstigten und förderten. In Absprache ? ? - urteilen auch die Staatsanwaltschaft GR, die Kantonspolizisten und Behördenmitglieder gegen Schweizer Gesetze.

Dann haben Sie Herr Brunner  wie die erwähnten Nachbarn, ihre Rechtsvertreter RA Martin Buchli und Hermann Just Masanserstr. 35 in Chur, UR, Staatsanwälte, Polizisten und andere Richter und Richterinnen in unsern Fällen mehrfach gelogen. Auch dies kann hundertfach und auch mit 4 gültigen Verträgen und Grundbucheinträgen, Plänen aber auch im Gelände bewiesen werden. Wenn Richter 4 gültige, im Grundbuch eingetragene Verträge – also faktisch auch das Grundbuchamt – ausser Kraft setzen,  um anständige rechtschaffene Bürger zu betrügen und jahrelang zu terrorisieren, Straftäter zu begünstigen und zu fördern,  so handelt es sich hier nach Auffassung von unbeteiligten Rechtsexperten in Graubünden laut StGB auch um
Art. 337 organisiertes Verbrechen - Art. 275 Rechtswidrige Vereinigung - Art. 260 Kriminelle Organisation.

Dies bekräftigen auch folgende Aussagen aus der Aussageliste, die mit mehreren Seiten Beweismittel, Verträgen gestützt und vorhanden sind etc.:

J.C. Bonorand 1997 Gemeindepräsident Trimmis zu uns 
                                            
“bei euch wird immer anders entschieden“.
UR A. Largiadèr 1998       "Bei uns bekommen Sie nie recht“.
RA M. Buchli 1997    „ Sie werden immer Einsprachen erhalten. Sie haben eine                                       Prozesslawine gestartet, die Sie so   schnell nicht mehr                                        aufhalten können“.
Kant. Polizist 1997 Ringstrasse 2 „ für Sie ist es fünf vor zwölf“.
WM Robert Engi „ Passen Sie auf, dass diese Beweismittel für Sie nicht zum                                 Rohrkrepierer  werden“
Kapo GR M. Reinhardt „ Lies Michael Kohlhaas“
Klaus Kruschel-Weller „ Du bekommst nie recht, wir können machen was wir                                            wollen, du   bezahlst immer“
RA H. Just „ Lügen ist mein Beruf“.
Alex Schmid Kantonsgerichtspräsident a.D. Urteil 6. Juni 2000    “ …die                         Beschwerdeführerin   und ihr Rechtsvertreter mit   zivilprozesslichen                          Sanktionen rechnen müssen“
RA St. Melchior 9. Juni 2000 „Die bereits erwähnte Tatsache, dass wenn ihr Name                                                       (Brasser) ins Spiel kommt, Wände der Ablehnung sich                                                       auftun,  scheint sich erneut zu bestätigen“.
Kapo GR M. Reinhardt 2001 nach dem rechtswidrigen finalen Rettungsschuss „Du                                     weisst ja, was passiert, wenn du  dich weiterhin wehrst“.
Reg. Martin Schmid 2003 „ Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne                                        Ende“, heisst weiterlügen und zuhäufnen ist besser!!!
Kreispräsident Jochen Knobel 2004 „ Ich muss die rechtswidrigen Handlungen                                         machen –   von oben befohlen“.
Kapo XY , einer der Bösen   „ Ich wünsche mir die Verhältnisse von Guantanamo.                                                       Bizenberger, du weisst doch, du  bekommst nie recht,                                                       dich machen wir schon noch fertig“ etc. etc.
(siehe unvollständige   Aussageliste)

Es kann also mehrfach und seit Jahren festgestellt werden, wobei nicht nur in unseren Fällen in Graubünden sondern in der  ganzen Schweiz in tausenden Fällen jährlich – wovon ich in meiner beruflichen und privaten Tätigkeit erfuhr – dass es sich hier um ein System und eine Methode der hinterhältigen, niederträchtigen Machenschaften und  menschenverachtende Methoden der gesamten Justiz handelt - Raubrittertum, Wegelagerer, Landvögte, Gessler, Pharisäer, Schriftgelehrte im Grössenwahn und  ihrer Gier , die Kraft ihres Amtes:
niederknüppeln, verhaften, versklaven, misshandeln, nötigen, einschüchtern, drohen, foltern, korrumpieren, bombardieren, terrorisieren, prozessieren, provozieren, manipulieren, inszenieren, diktieren, diffamieren, diskreditieren, fingieren, zensurieren, desinformieren, kriminalisieren, isolieren, ruinieren und wenn alles nicht hilft – liquidieren ( Mord, Gefängnis, Psychiatrie) etc.  Das geschieht typischerweise in tausenden von Fällen jährlich in der Schweiz. Ärzte, Psychiater, Pharmaindustrie etc. brauchen hier tausende Versuchskaninchen jährlich. Aber würde man z.B. Politiker, Richter, Staatsanwälte, UR, Polizisten, Behördenmitglieder, Ärzte, Psychiater, RA etc. etc. bestrafen und büssen wie z.B. die Automobilisten, dann wären viele dieser Personen im Gefängnis, in der Psychiatrie oder in lebenslanger Verwahrung. Zudem müsste deren Vermögen ebenfalls beschlagnahmt werden, weil die finanziellen Möglichkeiten der Schweiz im Sinne der Staatshaftung nicht ausreichen würden die verursachten finanziellen Schäden zu begleichen.

Als „studierter“ Richter, Herr Gerichtspräsident – wie Ihre Richterkollegen, RA, Staatsanwälte UR, Polizisten etc. -kennen Sie ja alle hunderttausend Gesetzte und Verordnungen etc.  auswendig, weil Sie ja auch Nichtstudierte verurteilen, auch wenn diese die  Gesetzte nicht kennen! Also wissen Sie ganz genau wie oft und wieviele Jahre lang und welche Straftaten Sie als Richter bereits begangen haben.
Mir sind ca. 100 Fälle bekannt, wofür ich auch verschiedenste Beweise habe so z.B. der neueste Streich Ihrerseits vom 19. Nov. 2010 !! – indem Sie auch die 44 Straftaten des Kreispräsidenten J. Knobel begünstigt, gefördert, mitverschuldet haben!!!
Schliesslich ist es eine Schande und keine Werbung für Trimmis, den Kanton  Graubünden aber auch für die Schweiz
mit solcher Regierung, Justiz, Staatsanwaltschaft, mit solchen Polizisten, Behördenmitglieder, Rechtsanwälten, Gerichten etc.etc.  ,  die täglich einen Unrechtsstaat bestätigen.

Dass auch Sie Herr Brunner wie gewisse andere Kantonsrichter und Richter, besonders auch Bezirksgerichts-präsident Michael Fleischhauer -SVP, wohnhaft in Trimmis als Nachbar und ehem. Rechtsvertreter Kruschel-Seitz die Situation kennend -  oder der amtliche Geometer Domenic Signorell, RA Buchli/Just mit der Gegenpartei S/K/P
trotz 4 gültigen Verträgen und Grundbucheinträgen von 1976 zur Situation vor meiner Ankunft in Trimmis behaupten
„ man sei vor 1996 in Trimmis, über 20m hohe Bäume, über Sträucher, Holzabschrankungen, einen Hydranten, Mauern, Zäune und über eine Böschung gefahren“ ist erklärungsbedürftig ; denn diese Hindernisse am Mittelweg sind heute noch sichtbar. Dass aber auch noch Andere seit Jahren Solches unverfroren nachplappern, zeigt doch bestens Charakteren, seelisch und geistige Zustände und Bewusstsein dieser Behaupter – und da fragt sich einer :  w a r u m   das ?
Gemäss meinen Erlebnissen und Erfahrungen und den vielfältigen Beweismitteln stellt sich da doch unweigerlich auch die Frage – wer hier normal ist ? – wer ins Gefängnis oder die Psychiatrie gehört ? – im Besondern wenn dabei diese Behaupter (Richter, Polizisten, Staastanwälte, UR, RA, Politiker, Behördenmitglieder und die Nachbarn S/K/P)  jahrelang vorsätzlich rechtswidrige Handlungen begehen,  jahrelang lügen und betrügen und dabei reihenweise weitere Straftaten begehen wie Körperverletzungen, Drohungen, Sachbeschädigungen, Besitzesstörungen, Drohungen an Leib und Leben etc. etc.

Typischerweise haben auch Sie nach all Ihren nachgewiesenen Straftaten es bisher nicht für nötig befunden, meinen mehrmaligen und gerechten Forderungen entsprechend  (z.B. 27.März 2009) in den Ausstand zu treten. Die Beweiserbringung Ihrer ständigen abstrusen Anschuldigungen und Behauptungen steht immer noch aus.
Sie urteilen immer noch rechtswidrig in unseren Fällen!!!! und das Gebilde der straffälliggewordenen UR’s, Staatsanwälten und anderen Richtern unterstützt sich immer verwegener bis zum Bundesgericht und zur Bundesstaatsanwaltschaft.
Sie Herr Brunner sind als Mehrfachstraftäter erkannt (auch in andern nicht nur unsern Fällen- siehe auch Fotokopie SO 25.9.2004). Sie haben meinen Vorwurf bisher auch z.B. mittels neutralem Geometer und  dessen Vermessungen gemäss den gültigen Verträgen von 1976 mit Flächenangaben m2 nicht wiederlegen können, dass die erwähnten Mehrfach-Straftäter S/K/P, Sie und andere Richter und RA  und Polizisten seit Jahren gelogen haben.
Dafür hat der amtliche Geometer Domenic Signorell am 4.Juni 2007 selbst schriftlich unverwechselbar bestätigt, dass er z.B. mehrfach Urkundenfälschungen gemacht hat – was noch 14 andere Fachleute auch schriftlich bestätigten). Zudem wurde nachgewiesen gemäss 4 gültigen Verträgen von 1976, dass die Nachbarn S/K/P damals bereits rechtswidrig gebaut haben(d.h. heute 130m2 rechtswidrig von unserem privaten Grund benützen)  die jetzigen (angeblichen) Grenzen rechtswidrig sind und die rechtswidrige Zufahrt erpresst wurde (amtlich durchgeführte Zeugenaussagen).Ohne die Beweiserbringung sehe ich mich genötigt, Sie wie schon öfters als Richter (Straftäter) nicht zu akzeptieren und somit gerechterweise abzulehnen wie die gesamte straffällig gewordene Justiz.
Eine Strafanzeige ist auch von Amtes wegen auch gegen Sie einzuleiten (OD=Offizial Delikt)

Laut Dr. Gauch (Beilage Vorträge Uni ZH) „soll es sich beim Denken  der Justiz um ein sonderbares Denken handeln“, was in der Realität vielfach nachgewiesen ist; bereits nachgewiesene Straftäter sind “Kriminelle“- 
sie sind es nicht erst nach einem Richterspruch
- denn diesen gegeneinander auszusprechen wird vermieden:
eine Krähe hackt der andern schliesslich kein Auge raus! – was z.B. die Staatsanwaltschaft sowie Reg. Frau Barbara Janom Steiner bestätigen. Doch auch Frau Janom wird Amtsmissbrauch, Begünstigung etc. vorgeworfen und öffentliches Lügen an der Wahlveranstaltung in Landquart am 16. März 2010.
Unsere Beispiele diesbezüglich sind die straffällig gewordenen Richter, Polizisten, UR, Staatsanwälte, RA, und die Nachbarn S/K/P, dann aber auch die 44 ausgeführten Straftaten des Kreispräsidenten J. Knobel, dem Sie, die Bezirksrichter und die Bundesrichter zweifelhafte Unterstützung zukommen lassen.
Ein jüngstes, sehr trauriges Beispiel ist der Tod des ehem. Kapo Kommandanten  Hrn. Dr. M. Reinhardt, Rotarier und “Gefangener“ in diesem System von Filz und Korruption. Ganz aktuell der Fall M&M in Domat/Ems oder auch die 42 (44) Vandalenakte Trimmiser Jugendlicher seit 1999/2001-2006 gegen uns und unser Eigentum (Sachbeschädigun-gen, Drohungen gegen Leib und Leben etc.) sind sowohl von der Polizei als auch der Staatsanwaltschaft bisher vorsätzlich nicht geahndet worden wie die Fälle Nachbarn S/K/P oder J.Knobel etc.et. Das spricht sich aber auch unter den Jugendlichen herum bis - im Februar 2011 ihre gewalttätige Überenergie wieder escalierte (Video).

Unter welchem  möglichen Schutze diese contra-rechtsstaatliche Agitation steht und zu welchem Zweck  sie ausgeführt wird, ist Ursachenforschung. Also ist zu untersuchen, weshalb die „Masanserstr. 35“ die Staatsanwaltschaft zwingen und erpressen kann Straftaten zu begehen.

Damit drängt sich eine seriöse Untersuchung unverzüglich auf,  die zeigt, welchen Einfluss Freimaurer-, Rotarier-, Kiwanis-Mitglieder etc. haben auf all die rechtswidrigen Entscheide und Handlungen in/durch die Justiz, aber auch in der Politik, Wirtschaft und in Amtsstuben in Graubünden und der ganzen Schweiz und zu guter Letzt  in unseren Fällen; denn  bereits 1955 erlebte meine Familie den freimaurerischen Versuch sie zu ruinieren.
Gerechtigkeit und Ehrlichkeit stehen vielen diesen Brüdern auch heute noch im Weg.

Zum Schutze meiner Frau und mir ist diese Angelegenheit öffentlich.
Der Bürger muss über die rechtswidrigen Machenschaften der gesamten Bündner Justiz im Rechtsstaat Schweiz – auch über Ihre Amtshandlungen Herr Brunner – wahrheitsgetreu, richtig informiert werden d.h.
ent-täuscht werden =  das Ende der Täuschung erleben.
Wir beanstanden diese Rechtswidrigkeiten seit 1996 bei Regierung, Justiz, Polizei  etc. Auch die Lebrument- und andere Medien nehmen diese Aufklärung nicht wahr - weil sie dazugehören zum allseits bekannten Bündner Filz mit seiner Korruption (selbst erlebt) auch in Politik, Wirtschaft und bei Behörden. Die dazugehörenden Lebrument Medien SO und Bündner Tagblatt verweigern sogar den Druck von bereits bezahlten Inseraten, das Volksblatt FL, Casanova Druck, Bezirksamtsblatt, Bündner Anzeiger, Bündner Woche agieren ebenso begünstigend rechtswidrig.

So bleibt es des Bürgers Aufgabe und Pflicht,  Mitbürger über amtliche Rechtswidrigkeiten im Rechtsstaat wahrheitsgetreu zu informieren.
Als rechtschaffener Bürger mit Aufgaben und Pflichten lasse ich es mir deshalb nicht verbieten die Wahrheit zu sagen, schreiben und weiterzuverbreiten – mit allen Konsequenzen für alle!
Aber sollte meiner Frau und mir nach all den erlebten und aufgedeckten Tatsachen etwas passieren, da ja bereits eigenartige Vorkommnisse stattfinden und weitere geplant sind, wären die Täter bekannt.

Somit geht auch dieses Schreiben ins Netz und an verschiedene Adressen im In- und Ausland, da erhebliches Interesse an den Vorkommnissen im Rechtsstaat Schweiz in der Justiz besteht.

Zusammengefasst halte ich fest:

Eine Untersuchung seitens des Bundes (OD=offizial Delikt, von Amtes wegen geahndet und …) sowie
eine neutrale dem Schweizer Gesetz verpflichtete Beurteilung aller Entscheide, Verfügungen, Urteile (ausser zwei!) etc. seit 1997 muss eingeleitet werden und dies wird von uns auch gefordert (Revision der Kreis-, Bezirks-, Kantonsgerichts-Entscheide, derjenigen der Staatsanwaltschaft GR und des Bundesgerichts).  

Gemäss all den zur Verfügung stehenden Beweisen sind auch Sie Herr Brunner als Mehrfach-Straftäter erkannt  - was mehrere hundert Seiten Beweismittel bestätigen - und in unseren Fällen jahrelang nachgewiesen straffällig geworden (wie alle anderen als Straftäter in unsern Fällen erkannten Personen).
 
Solche Straftäter beweisen nur den Unrechtsstaat täglich in der ganzen Schweiz.

Ich fordere deshalb
- ein Amtenthebungs- und Straf-Verfahren gegen Sie und die ebenfalls straffällig    gewordenen Richter, Staatsanwälte,  Polizisten etc.   
- die Aberkennung der Anwaltpatente der  Mehrfachstraftäter und Mehrfachlügner
                               RA Martin Buchli und Hermann Just / Masanserstr. 35 in Chur
- die Untersuchung zur Einflussnahme in amtliche Angelegenheiten durch Club- und                                 Vereinsmitglieder wie Freimaurer, Rotarier, Kiwanis etc. ,
die ihre Handlungen gemäss ihrer internationalen der jeweiligen Landesverfassung übergeordneten Verfassung ausrichten, was  unverkennbar und auch unbestreitbar auf Filz und Korruption hinweist-
im Besonderen die Freimaurerloge Libertas et Concordia in Masanserstr. 35 in Chur  mit ihren 90 Mitgliedern;

denn nach Aussage ist Martin Buchli Masanserstr. 35 Chur  auf der Kanzlei unseres 1. RA erschienen 1997 und  hat ihm klargemacht „ Ich bin Freimaurer und Sie werden nie Recht bekommen“.

Der 2. RA und meine Frau wurden am 6. Juni 2000 von Kantonsrichtern schriftlich erpresst.

Ich freue mich auf Ihr bereitwilliges, gerechtes  Handeln und grüsse Sie in diesem Sinne

Beilagen:
Straftäterliste
Straftatenliste
Straftatenliste Jochen Knobel
Aussageliste
Brief an Straftäter Polizist Sandro Schrofer
Briefe an Frau Reg. Barbara Janom Steiner
z.B. 5 Urteile
Brief im Januar 2010 an Kapo Kommandant M. Reinhardt
Brief an Herrn Beat Eberle Kommandant Kapo GR
Zeitungskopie
15 Strafanzeigen 2. Okt. 2008
Zeitungskopie (Ihrer Tätigkeit)
Vorträge Uni ZH "Juristisches Denken"
Handschrift (Kopie)
Lappi tuen d' Auge uf
www.Adressen